IN RAIZERS INVESTIEREN

Raizers ermöglicht es Ihnen, ab 1.000 € in die Auswahl nicht börsennotierter europäischer Anlageprodukte zu investieren, die von unserem Analystenteam erstellt werden. Sie bauen Ihr Portfolio auf, indem Sie Investitionen in 4 Produktarten diversifizieren:

  • Kredite an Bauträger, Bauträger und Immobilienhändler über Anleihekredite (Real Estate Crowdfunding);
  • Der Kauf von Immobilien zur Vermietung durch spezialisierte Investmentgesellschaften;

 

1. Subskriptionen

Unsere aufsichtsrechtlichen Zulassungen verlangen, dass wir den Zugang zu Transaktionsdaten auf bestimmte Personen beschränken. Der Zugang zu Transaktionen erfordert daher die Einrichtung eines Kontos.

Diese Registrierung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten. Um sich zu identifizieren, bitten wir Sie, uns Ihre Kontaktdaten (Name, Vorname, E-Mail-Adresse und Telefonnummer) mitzuteilen und Ihr Passwort zu wählen. Du kannst dich auch über dein LinkedIn-Profil registrieren.

 

2. Zugriff auf Ihren personalisierten Bereich und Ihre Details nach Projekt

Ihr personalisierter Bereich ermöglicht Ihnen den Zugriff auf alle Informationen zu den auf der Plattform präsentierten Transaktionen:

  • Eine detaillierte Beschreibung der Operation, ihrer Interessengruppen und ihrer finanziellen Bilanz:
  • Eine Präsentation des Betreibers, der die Mittel sucht: Jahresabschluss, Transaktionshistorie, Referenzen, etc;
  • Rechtliche, finanzielle und regulatorische Unterlagen im Zusammenhang mit dem Abonnement.

Dieser Bereich ermöglicht es Ihnen auch, direkt mit Unternehmen zu kommunizieren, indem Sie auf ein von Ihnen eingerichtetes Forum zugreifen.

Schließlich finden Sie die Informationen, die Sie bei Ihrer Registrierung angegeben haben, auf der Seite "Mein Profil".

 

3. Ihre Investition

Nach der Auswahl können Sie auf die Schaltfläche "Investieren" klicken.

Zunächst laden wir Sie ein, Ihr Profil unter Angabe Ihrer Adresse, Nationalität, Ihres Wohnsitzlandes für steuerliche Zwecke zu vervollständigen und uns Ihre IBAN zur Verfügung zu stellen, die für die Rückzahlung des Kapitals und die Zahlung von Zinsen im Rahmen von Kreditgeschäften erforderlich ist.

  • Sie gelangen in die Anlageoberfläche. Wir bitten Sie, die notwendigen Unterlagen zur Validierung Ihrer Investition im Rahmen der Geldwäschebekämpfung beizufügen;
    • Wenn Sie eine natürliche Person sind: ein gültiger Ausweis (Personalausweis, Reisepass, Führerschein usw.) und ein Wohnsitznachweis, der weniger als 3 Monate alt ist;

    • Wenn Sie eine juristische Person sind: der gültige Ausweis des gesetzlichen Vertreters, ein weniger als 3 Monate alter Handelsregisterauszug, eine Kopie Ihrer beglaubigten Satzung und eine Aktionärserklärung, von der Sie eine Kopie zum Ausdrucken und Unterschreiben herunterladen können.

  • Wenn Sie eine natürliche Person sind, absolvieren Sie einen Eignungstest, um festzustellen, ob Ihr Investitionsvorhaben für Ihr Anlegerprofil relevant ist;
  • Sie validieren unsere Interventionsbedingungen im Rahmen dieses Fundraising (Zwischeninformationsblatt);
  • Nach der Validierung erhalten Sie automatisch per E-Mail ein Dokument mit regulatorischen Informationen, das alle Informationen über den Emittenten, den Vorgang und seinen Fortschritt enthält;
  • Sie unterschreiben ein elektronisches Anmeldeformular über unseren autorisierten Partner UNIVERSIGN und bezahlen Ihr Abonnement. 
    • Per Kreditkarte: Der Betrag wird direkt von Ihrem Konto abgebucht;
    • Per Banküberweisung: Sie erhalten die für die Abwicklung notwendigen Kontaktdaten in der E-Mail zur Bestätigung des Abonnements;
    • Über das Geld, das auf Ihrem Raizers-Konto verfügbar ist, falls zutreffend, wenn es positiv ist.

Kreditkarten- und Banküberweisungen werden in Zusammenarbeit mit unserem Partner, einem anerkannten europäischen Zahlungsdienstleister, MangoPay SA, einer Tochtergesellschaft des Crédit Mutuel Arkea, abgewickelt.

  • Die Gelder werden bis zum Ende der Beschaffung beschlagnahmt. Am Ende der Sammelphase, wenn die minimale Fundraising-Schwelle erreicht ist, werden die Gelder an die emittierende Gesellschaft überwiesen. Wenn die minimale Fundraising-Schwelle nicht erreicht wird, erhalten Sie die Gelder vollständig und kostenlos an die Anleger zurück.

Die derzeit auf der Raizers-Plattform angebotenen Produkte stellen für Sie keine direkten Kosten dar. 

 

4. Nachverfolgung Ihrer Investition

Raizers bleibt auch nach dem Fundraising Ihr bevorzugter Ansprechpartner. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle werden wir nach der Mittelbeschaffung zum Vertreter Ihrer Interessen (Kapitalanlage) oder der Gruppe der Anleihegläubiger (Anleihe-Investition). Bei Beteiligungsgesellschaften können wir auch den Vorsitz dieser Gesellschaften übernehmen. Ist dies nicht der Fall, werden diese Informationen im "Zwischeninformationsblatt" vor Ihrer Investition angegeben.

Außerdem bietet Ihnen Raizers in jedem Fall eine dedizierte Schnittstelle pro Transaktion mit allen Elementen, die der Emittent nach der Finanzierung bereitstellt. Einmal im Jahr führt Raizers eine vollständige Überprüfung der Geschäftstätigkeit durch, die allen Investoren zur Verfügung gestellt wird.

 

AN IMMOBILIENBETREIBER VERLEIHEN

Raizers ermöglicht es Investoren, Einzelpersonen oder Unternehmen, sich an der Finanzierung von Immobilienentwicklungsprojekten (Neubau) oder Operationen von Immobilienhändlern (Aufteilung und Renovierung im Hinblick auf den Wiederverkauf) zu beteiligen.

Für jedes ausgewählte Projekt organisiert Raizers eine Fundraising-Kampagne in Form eines Anleihendarlehens von Investoren:

  • Sie leihen dem Unternehmen, das ihm Zinsen zahlt, einen Geldbetrag von 6 bis 12% pro Jahr für einen Zeitraum von bis zu 36 Monaten;
  • Der Immobilienentwickler nimmt schnell Kredite auf, nutzt die Banken und mobilisiert gleichzeitig weniger persönliches Eigenkapital. Diese Finanzierung wird es ihm auch ermöglichen, so vielen Menschen wie möglich über seinen Betrieb zu informieren und ihn so schneller zu verkaufen.

Das Anleihe-Darlehen ist ebenfalls gezeichnet:

  • Durch das Unternehmen, das den gebauten oder erworbenen Vermögenswert trägt;
  • Durch eine Gesellschaft der Betreibergruppe, in der Regel die operative Muttergesellschaft, die dieses Darlehen in Kapital- und Girokonten der "Projektgesellschaft" investiert, in der Regel in Form einer Personengesellschaft (SCCV in Frankreich), die die Gesellschaft ist, die die Immobilie erworben hat.

Das gewährte Darlehen wird manchmal von Garantien des Betreibers begleitet, die in Form einer persönlichen Garantie für sein Vermögen oder einer First-Demand-Garantie der Muttergesellschaft des Konzerns gewährt werden.

 

5 GUTE GRÜNDE, IN IMMOBILIER-CROWDFUNDING ZU INVESTIEREN

  • Sie erhalten attraktive Renditen, durchschnittlich 10%;
  • Mit der Mobilisierung Ihrer Mittel über einen kurzen Zeitraum, durchschnittlich 18 Monate;
  • Von 1 000€ investiert;
  • Im Rahmen einer Investition in den Immobiliensektor, die ein kontrolliertes Risiko darstellt;
  • Mit Rückerstattungsmanagement durch einen Vermittler, der Ihnen keine Gebühren berechnet.

Wir weisen darauf hin, dass die Kreditvergabe an nicht börsennotierte Unternehmen mit spezifischen Risiken verbunden ist (Risikowarnung).

 

STEUERN

Raizers ist für die Verwaltung der Rückzahlungen von Anleihen zuständig. Der Betreiber bezahlt seine Raten über ein Treuhandkonto. Alle Steuerabzüge von Ihren Gewinnen werden dann von Raizers vorgenommen, bevor eine Zahlung von Nettozinsen auf Ihr Raizers-Konto erfolgt. Nach Erhalt können Sie sie in eine neue Transaktion reinvestieren oder eine Rückerstattung verlangen.

IMMOBILEN CROWDFUNDING GLOSSER

 

1. Persönliche Garantie

Es ist durchaus üblich, dass man, um einen Kredit zu garantieren, vom Leiter eine persönliche Bürgschaft verlangt. Diese verpflichtet den Manager zu seinem eigenen Vermögen und verlangt, dass er persönlich die Rückzahlung der Schulden übernimmt, wenn diese vom Unternehmen nicht beglichen werden. Dieser persönlichen Garantie muss ein handschriftlicher Text beigefügt werden, in dem festgelegt wird, dass der Direktor die Kontrolle über den Umfang der eingegangenen Verpflichtungen und deren Höhe hat. Im Todesfall geht die Garantie zum Zeitpunkt der Erbfolge auf die Erben über, wenn die Erbfolge angenommen wird. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserem speziellen Artikel zu diesem Thema.

 

2. Dauer oder Fälligkeit des Darlehens

Die Laufzeit des Darlehens, auch Fälligkeit genannt, wird vor der Transaktion festgelegt.  Sie gibt dem Investor an, bei welcher maximalen Laufzeit das investierte Kapital und die Zinsen über den Zeitraum zurückgezahlt werden. Im Jahr 2019 betrug die durchschnittliche Laufzeit für Raizers 20 Monate.

 

3. Herausgeber

Im Zusammenhang mit dem Crowdfunding von Immobilien ist der Emittent der Bauträger oder Immobilienhändler. Sie gibt eine Schuld aus, die von Investoren gezeichnet wird. Der Anleger leiht Geld an den Emittenten, der im Gegenzug über die Laufzeit des Darlehens Zinsen zahlt und das investierte Kapital zurückzahlt.

 

4. Abschreibbares Darlehen

Ein Tilgungsdarlehen ist ein Darlehen, bei dem das Kapital im Laufe der Zeit in Raten zurückgezahlt wird. Während der gesamten Laufzeit des Darlehens und nach einem im Voraus festgelegten Zeitplan zahlt der Darlehensnehmer einen Teil des Kapitals mit Zinsen zurück. Er spricht sich gegen das Darlehen oder den Kredit in Geldstrafe aus.

Beispiel im Rahmen einer Immobilien-Crowdfunding-Operation: der Investor leiht 1000€ zu 10% pro Jahr für 24 Monate, jährlich abschreibbar, der Bauträger wird also zahlen müssen :

  • 600€ am Ende des 1. Jahres (500€ Kapital + 100€ Zinsen, berechnet wie folgt bei 10% x 1000€ Kapital über 12 Monate)
  • 550€ am Ende des 2. Jahres (500€ Kapital + 50€ Zinsen, berechnet wie folgt bei 10% x 500€ Kapital über 12 Monate)

 

5. Entlehnung in fine

Das Darlehen oder Bußgelddarlehen ist ein Darlehen, dessen Kapital bei Fälligkeit vollständig zurückgezahlt wird. Die Zinsen können in mehreren Raten oder bei Fälligkeit gezahlt werden.

Beispiel im Zusammenhang mit einer Immobilien-Crowdfunding-Operation: Der Investor leiht 1000€ in Form einer Geldstrafe von 10% pro Jahr für 24 Monate, die der Bauträger zu zahlen hat:

  • 100€ am Ende des 1. Jahres (d.h. 10% Zinsen x 1000€ Kapital über 12 Monate).
  • 1100€ am Ende des 2. Jahres (1000€ Kapital + 100€ Zinsen, 10% x 1000€ Kapital über 12 Monate)

 

6. Abgeltungssteuer oder PFU

Im Falle von Einzelanlegern, die auf französischem Gebiet ansässig sind, unterliegen die im Zusammenhang mit einer Anleiheemission erhaltenen Zinsen dem Prélèvement Forfaitaire Unique [1]. Sie gliedert sich in zwei Teile: Sozialversicherungsabgaben (17,2%) und Einkommensteuer (12,8%). In beiden Fällen wird der Abzug an der Quelle vorgenommen (organisiert von Raizers) und die vom Investor erhaltenen Zinsen sind steuerfrei.

 

7. Garantie auf erste Anforderung

Bei der Garantie auf erste Anforderung handelt es sich um eine Sicherheit, die den Garanten (in diesem Fall den Kreditnehmer) im Rahmen einer von einem Dritten (in diesem Fall dem Investor) gezeichneten Verpflichtung verpflichtet, den geschuldeten Betrag entweder auf erstes Verlangen des Gläubigers oder nach zuvor vereinbarten Bedingungen zurückzuerstatten. Diese Garantie ist auf dem gleichen Niveau wie eine persönliche Garantie, wenn sie von einem Unternehmen gewährt wird. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserem speziellen Artikel zu diesem Thema.

 

8. Finanzielle Fertigstellungsgarantie

Die finanzielle Fertigstellungsgarantie ist eine Versicherung, die (von einer Bank oder einem Versicherer) einem Bauträger im Namen der Käufer im Rahmen eines Kompromisses über das zu errichtende Grundstück gewährt wird. Diese Versicherung bietet eine Garantie, dass im Falle eines Versäumnisses des Bauträgers der Bau abgeschlossen und die gekauften Waren geliefert werden.

Sie wird von einem Versicherer ausgestellt, der sich gegen einen Prozentsatz der Baukosten und mehrere Garantien (Hypothek, Bürgschaft auf erste Anforderung, persönliche Bürgschaft des Verwalters usw.) verpflichtet, den Bau im Falle eines Verzugs des Bauherrn zu bezahlen. Beachten Sie, dass für gewerbliche Immobilientransaktionen der GFA nicht obligatorisch ist. Für Wohnimmobilien ist sie jedoch obligatorisch.

 

9. Hypothek

Die Hypothek ist eine Sicherheit auf ein bestehendes Eigentum (Land, Gebäude, Haus ...), die es dem Kreditgeber erlaubt, das Eigentum im Falle der Zahlungsunfähigkeit in seinem Namen zu pfänden.

Die Hypothek kann erster oder zweiter Rang sein, wobei der Rang die Rangfolge der Gläubiger für die Rückzahlung angibt.

Die erstrangige Hypothek stellt sicher, dass der Gläubiger im Falle der Nichterfüllung zuerst bezahlt wird. In der Praxis bedeutet dies, dass der Gläubiger der erste ist, der vom Notar bezahlt wird, sobald die Mittel verfügbar sind. Wenn ein Gläubiger eine Hypothek auf eine bereits mit einer Hypothek belastete Immobilie aufnimmt, wird dies als zweite Hypothek bezeichnet, und es muss gewartet werden, bis die erste Hypothek zurückgezahlt ist, bevor sie abbezahlt werden kann.

 

10. Zinsen und Coupons

Ein Coupon ist einer Anleihe beigefügt. Sie stellt die Zinsen dar, die an den Inhaber dieser Anleihe, in diesem Fall den Investor, gezahlt werden. Historisch gesehen wurden Anleihen auf Papier gedruckt und mit abtrennbaren Coupons versehen, wobei der Zahler den entsprechenden Coupon zurückzog, sobald er eine Einlösung vornahm.

Zur Veranschaulichung nehmen wir dasselbe Beispiel wie oben: Bei unserer €1000-Anleihe mit 10% Zinsen über 24 Monate beträgt ein Kupon 1000 x 10% oder €100, der mit zwei multipliziert wird, da dieser Zinssatz über 2 Jahre gilt. Diese Anleihe ist daher mit zwei 100-€-Kupons ausgestattet.

 

11. Anleihe, Obligationenanleihe und Obligationenvertrag

Eine Anleihe ist eine Schuld, die von einer juristischen Person (hier einem Unternehmen) ausgegeben wird, um sich mit Investoren, den so genannten Anleihegläubigern, zu finanzieren. Anleihen sind finanzielle Wertpapiere, die für das Unternehmen, das sie ausgibt, einer Schuld gleichkommen. Im Rahmen eines Anleihendarlehens unterzeichnen das Unternehmen und der Investor einen Anleihevertrag, der das Darlehen formalisiert und die Fälligkeit (Laufzeit des Darlehens), den Zinssatz und die sonstigen Verpflichtungen für beide festlegt.

 

12. Ertrag oder Rentabilität

Bei der Beschaffung von Finanzmitteln für ein Immobilienprojekt wird im Voraus ein Zinssatz zwischen Raizers und dem Immobilienentwickler ausgehandelt. Diese Rate stellt die Rendite auf das investierte Kapital dar, die dem Investor entweder bei regulärer Fälligkeit oder bei Vertragsende (Darlehenslaufzeit) ausgezahlt wird. Beispiel: Für 1000€, die mit einer Rendite von 10% über einen Zeitraum von 24 Monaten investiert werden, werden 100€ am Ende des ersten Jahres und 1100€ am Ende des zweiten Jahres an den Investor ausgezahlt. Das heißt, es werden 200€ Zinsen gezahlt.

 

13. Masse der Anleihegläubiger

Der Anleihegläubiger-Pool vertritt alle Anleihegläubiger eines einzelnen Projekts als eigenständige Einheit. Der/die Vertreter haben die Befugnis, im Namen der Masse Entscheidungen im gemeinsamen Interesse zu treffen.

In einem Projekt, das auf unserer Plattform finanziert wird, repräsentiert Raizers die Masse der Anleihegläubiger.

 

14. Liquiditätsrisiko

Bei jeder Transaktion wird der Anleger darauf hingewiesen, dass die Investition in Anleihen ein Liquiditätsrisiko darstellt. Obwohl diese Anleihen frei übertragbar sind, gibt es in der Tat keinen Marktplatz, auf dem sie leicht verkauft werden können. Es wird daher notwendig sein, auf eigene Faust einen Investor zu finden, der bereit ist, diese Anleihen zurückzukaufen.

In der Praxis bedeutet dies, dass der Anleger, sofern er keinen externen Käufer findet, sein Kapital erst zu dem im Anleihevertrag festgelegten Rückzahlungstermin zurückerhalten kann.

 

15. Zivile Bau-Vertriebsgesellschaft

Eine zivile Bau-Vertriebsgesellschaft (SCCV) ist eine von Bauträgern weit verbreitete Gesellschaftsform. Die SCCV funktioniert wie eine klassische zivile Gesellschaft, ihr Gesellschaftszweck ist spezifisch. Die SCCV ist nicht direkt auferlegt, sie soll transparent sein. Tatsächlich werden Steuern von der Muttergesellschaft gezahlt, wenn sie im Besitz einer anderen Gesellschaft ist, oder auf das Einkommen jedes Partners erhoben, wenn sie im Besitz einer oder mehrerer Personen ist. Seine Laufzeit beträgt maximal 99 Jahre, endet aber, sobald sein Zweck erreicht ist (z.B. Ende des Baus und Verkauf von Grundstücken).

Im Falle eines Anleihendarlehens ist es die Holdinggesellschaft oder SAS, die Eigentümerin der SCCV ist, die das Darlehen trägt.

 

16. VEFA

VEFA ist das Akronym für Vente en l'Etat de Futur Completion. Sie besteht für einen Käufer darin, eine Wohnung nach Plan und somit nicht fertig gestellt zu kaufen. Der VEFA ist ein Vertrag zwischen dem Käufer und dem Bauträger, der dem Käufer die Fertigstellung des Bauwerks garantiert und dem Bauträger eine Bezahlung nach Maßgabe des Fortschritts der Arbeiten ermöglicht. Zu diesem Zweck wird vom Bauträger ein Zahlungsplan festgelegt und der Restbetrag wird bei der Übergabe der Immobilie durch den Käufer bezahlt. Bei einem Verkauf von Wohneigentum durch die VEFA ist der Bauträger verpflichtet, eine GFA (siehe Definition) zu unterzeichnen, um die Fertigstellung der Arbeiten zu garantieren.

Darüber hinaus gibt es Steuervorteile im Zusammenhang mit dem Kauf als VEFA: reduzierte Notargebühren, da es sich um eine neue Immobilie handelt (2 bis 3 % gegenüber 8 % bei alten Immobilien), das Pinel-Gesetz, das es Ihnen ermöglicht, von Steuervorteilen zu profitieren, indem Sie die Immobilie für mindestens 6 Jahre mieten, oder sogar zinslose Darlehen zur Finanzierung von bis zu 40 % des Kaufs einer neuen Immobilie, deren Kosten vom Staat getragen werden.


[1] Dieser Satz wird jedes Jahr durch das Finanzgesetz festgelegt